Mexikanisch- Deutscher Kreis in Bayern e.V.

Seit seiner Gründung im Jahr 1997 nimmt der Mexikanisch-Deutscher Kreis in Bayern Aufgaben der Integration, des kulturellen Austausches und der Unterstützung von Hilfsprojekten in Form von Spenden wahr. Der Kreis ist als eingetragener Verein (e.V.) registriert und ist seit 1999 als gemeinnützig anerkannt.
Derzeit zählt der Mexikanisch-Deutscher Kreis in Bayern mehr als 70 Mitglieder (nicht eingeschlossen Partner bzw. Familienangehörige). Die Mehrheit unserer Mitglieder sind Mexikaner und Mexikanerinnen, die den Wunsch hegen, ihre Wurzeln zu ihrer Heimat nicht zu verlieren. Wir freuen uns aber besonders, auch deutsche Staatsangehörige zu unseren Mitgliedern zu zählen, die ein enormes Interesse und viel Leidenschaft gegenüber Mexiko zeigen.

Integration

Alle Mexikaner, die ihr Land aus den verschiedensten Gründen verlassen haben, vermissen die eine oder andere Facette ihrer Heimat: Sei es das Essen, das Wetter oder die vielen “Fiestas”. Manchmal hat man auch nur das Bedürfnis, mit Landsleuten über die eigenen Erfahrungen in Deutschland zu sprechen.
Der Mexikanisch-Deutscher Kreis in Bayern ermöglicht, zu verschiedenen Gelegenheiten mit anderen Mexikanern zusammenzukommen. Unser mittlerweile klassisches Fest zum Unabhängigskeitstag, die tradidtionelle Posada oder andere Zusammenkünfte sind dabei nur einige Beispiele.
Aber der Kreis ist keine geschlossene Gesellschaft für Mexikaner und hilft deshalb, Kontakte zu an Mexiko interessierten Menschen herzustellen. In diesem Sinne erreichen wir eine doppelte Integration: Von Mexikanern in Bayern und von Mexikanern mit Bayern.
Zudem können sich unsere Mitglieder zu verschiedenen Themen und Fragen an uns wenden. Auf Basis unserer Erfahrung und zahlreichen Kontakten versuchen wir sowohl neu angekommenen als auch bereits länger in Bayern ansässigen Mexikanern bei der Integration und im Alltag zu helfen.